Nur wer es anders macht, kann es besser machen.


Augen auf und durch.

Zukunft passiert nicht einfach so. Sie ist der Ergebnis einer Entscheidung. Verändere ich mich? Oder lasse ich mich verändern? Beide Gruppen unterscheiden sich grundlegend. Die Veränderer zeichnen sich dadurch aus, dass sie über den Tellerrand schauen. Oder eben hinter die Mauer. Und ein Veränderer mag in der Regel das, was er dort entdeckt. Er sieht nämlich Chancen. Die will er nutzen und lässt sich dabei nicht aufhalten. So setzt er alle Mittel und Möglichkeiten ein, um mit Köpfchen durch jede Mauer zu kommen.

Ein König braucht einen Thron.

Der Kunde ist König. Das gilt heute mehr denn je. Und wie das mit Königen so ist, haben sie ein ganz eigenes Anspruchsdenken. "Man möge mir etwas bieten." Aber was will er, der König Kunde? Nur wenige Unternehmen wissen das genau. Dabei ist diese Frage eine entscheidende? Ebenso wie die Frage, wie Unternehmen einen Kunden überhaupt erst erreichen können. Also wie findet und bindet man heute seine Kunden für morgen?

Panta rhei - Was machst Du?

Ach, wie schön war die gute alte Zeit. Man hatte seinen Platz am Markt und alles war gut. War das wirklich so? War es nicht schon immer so, dass Unternehmen ihren Platz finden und behaupten mussten? Mit innovativen Wegen und klugen Konzepten. Das ist heute nicht anders als es gestern war und morgen sein wird. Disruptive Innovationen verändern die Werte und unser künftiges Handeln. Neue Werkzeuge werden eingesetzt – und führen zu einem neuen Mindset. Löse ich mich vom Alten, ist Disruption möglich. Mein Produkt hat die Chance, auf dem Markt erfolgreich zu bleiben.

Bereit für Antworten?
Das Programm für den erwicon 2019.


09:00

Einlass

10:00

Begrüßung

Oberbürgermeister/innen und Landräte/innen der Partnerstädte und -landkreise

10:10

Grußwort Wolfgang Tiefensee

Thüringer Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft

10:40

Dr. Gertrud R. Traud

Thüringen: Innovation vor Ort

Dr. Gertrud R. Traud, Chefvolkswirtin / Leitung Research, Helaba Landesbank Hessen-Thüringen

11:10

Max Hergt

Lebens-, Arbeits- und Kundenwelten 2030

Max Hergt, Zukunftsforscher, Principal etventure GmbH, Gastlektor FH Wien der WKW

11:50

Pause

12:20

Anja Förster

Eine Anstiftung zum Andersdenken

Anja Förster, Unternehmerin, Bestsellerautorin und Gründerin der Initiative Rebels at Work

anschließend

Podiumsdiskussion zum Thema

u.a. mit Herrn Michael Hirthammer (Geschäftsführer Harry‘s Deutschland), Frau Anja Förster, Herrn Max Hergt

14:30 - 15:15

 

Workshop [WS 1]

Sage mir dein Business und ich sage dir ein digitales Geschäftsmodell

Tobias Kallinich
Geschäftsführer Kallinich Media GmbH & Co. KG

Workshop [WS 2]

Dein Pitch –
Mit Mehr-Wert das eigene Business präsentieren

ThEx FRAUENSACHE – Männer sind willkommen!
Eine spannende Anleitung zur Selbstpräsentation
Cornelia Stöckmann

Workshop [WS 3]

Zeit ist das neue Geld – wie müssen sich Arbeitgeber verändern, wenn sie im Personalwettbewerb mithalten wollen?

Live-Podcast mit Norman Lepach, Geschäftsführer persoperm GmbH, und Andree Hochbach

Workshop [WS 4]

Transformation will finanziert sein – wir haben Lösungen!

Moderation: Matthias Nagy (Thüringer Aufbaubank), Referenten: Karin Rabe (Beteiligungsmanagement Thüringen GmbH - bm|t), Steff en Peschke (Thüringer Aufbaubank)

15:30 - 16:15

 

Workshop [WS 5]

Kultur & ihre konkreten Stellschrauben für eine erfolgreiche Transformation

Bianca Schön-Ott
(KrämerLoft GmbH & Co. KG)
und Sonja Mewes

Workshop [WS 6]

Arbeitgeber unter Druck – zielgruppen­spezifische Personalgewinnung

Dr. Sigrun Fuchs, Patrick List
Thüringer Agentur für Fachkräftegewinnung

Workshop [WS 7]

Quo vadis, Employer Branding - Eine starke Arbeitgebermarke als Magnet für neue Kandidaten

XING E-Recruiting

Workshop [WS 8]

Innovations­QuickCheck -
Handlungsempfehlungen für die Gestaltung von Innovationsprozessen in Unternehmen

Thüringer Zentrum für Existenzgründungen und Unternehmertum (ThEx), ThEx StartInno, Susann Hörl (Ellipsis GmbH), Markus Meier (RKW Thüringen GmbH)

14:30 - 16:15

 

Workshop [WS 9]

Mobil & flexibel – Bauen Sie sich Ihre Arbeitswelt für morgen!
Interaktiver Workshop zur Simulation der Zusammenarbeit der Zukunft.

Benjamin Stetter, M. Sc. Arbeitspsychologe, Drees & Sommer Schweiz; Dipl.-Ing. Tabea Marx, Planning Consultant, Drees & Sommer Leipzig; Dipl.-Ing. Christian Krajci, Niederlassungsleiter Drees & Sommer Erfurt

16:30

Visual Feedback-Workshop: Fassen Sie in lockerer Atmosphäre in unserer Nachklang-Lounge Ihren Tag visuell zusammen.

Miriam Hamel, Visual Selling GbR

16:30

Wirtschaftspreis erwicon 2019

Wirtschaftspreis-Verleihung 2019

Begrüßung mit anschließender Wirtschaftspreis-Verleihung durch Prof. Gerald Grusser, Hauptgeschäftsführer IHK Erfurt, und Jan Hollitzer, Chefredakteur TA

18:00

gemeinsame Abendveranstaltung – Get together

ab 21:00

Rückfahrmöglichkeit durch den individuellen Shuttle-Service durch das Autohaus Glinicke

Melden Sie sich schon jetzt zum Erwicon 2019 an:

Zur Anmeldung

Kontakt


Vera Golenia
Vera Golenia

Landeshauptstadt Erfurt
Amt für Wirtschaftsförderung

Fischmarkt 11
99084 Erfurt

Tel.: 0361 655-1928
Fax: 0361 655-6880
Mail: vera.golenia@erfurt.de
Web: www.erfurt.de

Anreise


Der erwicon findet im Steigerwaldstadion, Mozartallee 3, 99096 Erfurt statt. Folgen Sie mit dem PKW im Stadtgebiet den Ausschilderungen zum Stadion. Das Konferenz-Center befindet sich auf der Ostseite des Steigerwaldstadions. Der Zugang bzw. die Zufahrt erfolgt über die Werner-Seelenbinder-Straße / Ecke Sportgymnasium. Parkplätze sind vorhanden.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Der Erfurter Hauptbahnhof ist eingebunden in das ICE-Netz der Deutschen Bahn AG. Im 1-Stunden-Takt verkehren Fernverbindungen nach Frankfurt/M, Leipzig, Dresden, Halle, Berlin, Kassel, Fulda und Saarbrücken. Regionalverbindungen erschließen im 30-Minuten-Takt die Städte Weimar, Jena, Gera, Mühlhausen, Eisenach, Arnstadt, Ilmenau, Gotha, Sangerhausen und Göttingen.

Das Steigerwaldstadion hat eine eigene Stadtbahnhaltestelle, die eine kurze und direkte Verbindung in die Innenstadt sichert. Die Linie 1 fährt vom Bahnhof und vom Anger, dem geschäftigen Zentrum der Stadt, im 10-Minuten-Takt direkt zum Steigerwaldstadion.